|  Home |  Gutschein |  BuchShop |  Gästebuch |  Kontakt |  Kalender
 






Sie befinden sich hier:  Startseite / Aszendent

Der Aszendent oder die Tür des Schicksals

Heute zutage werden wir nicht nur mehr nach dem Sonnenzeichen, dem Sternzeichen gefragt, sondern die Frage lautet vielfach gleich auch nach dem Aszendenten. Was ist der Aszendent? Astrologen und Fachkundige bezeichnen den Aszendenten als den wesentlichen Teil im Horoskop, der mehr Aussagekraft in sich trägt als das Sternzeichen selbst. In den meisten Büchern lässt sich über die Funktion oder den Zweck des Aszendenten wenig Tiefgehendes finden und eine Antwort auf die Frage, ob er denn nur wesentlicher in seiner Bedeutung ist als das Sternzeichnen bleibt unbeantwortet. Wir haben auf dem Weg unserer Recherchen wenig gute Definitionen des Aszendenten gefunden. Die wirklich gute, die uns in die Hände gefallen ist möchten wir auch als Literaturempfehlung aussprechen: Der verborgene Sinn des Schicksals von Randolf M. Schäfer

Die traditionelle Astrologie legt ihre Betrachtungsweise auf die persönliche Art und Weise des Menschen, die durch den Aszendenten zum Ausdruck kommt. Jener Teil also im Horoskop, der das äußere Erscheinungsbild beeinflusst. Durch das Ego findet unser Selbstbild den Ausdruck. Das Ego wird durch den Aszendenten in Erscheinung gebracht. So getrennt kann es jedoch nicht stehen bleiben, denn es steht alle miteinander in einer untrennbaren Verbundenheit und so wird klar, das Selbstbild eines Menschen beruht auf der Verbindung zwischen innerem Wesen und äußerer Welt, in der sich das Ego zu etablieren versucht. Die Persönlichkeit ist die Ausdrucksform für das innere Wesen welches den Kontakt zur äußeren Welt über diese herstellt. Der Aszendent als der Vermittler unseres Selbst sozusagen.

Die meisten Menschen nutzen eine Analyse oder Deutung ihres Geburtsbildes aus dem Grund um Prophylaxe für eventuelle Schwierigkeiten betreiben zu können, aus Neugierde oder weil sie sich konkrete Hilfe aus schwierigen Lebenssituationen erhoffen. Also das Leben zu verbessern oder die, die einen Beitrag zur Entwicklung der Menschheit leisten wollen. Nach dem Potential suchen also die meisten und übersehen dabei die Wirklichkeit. Der Blick wird nicht so sehr auf das Individuum gelegt, wie ein Mensch nun wirklich ist, sondern es werden sich zukünftige Möglichkeiten vorgestellt, die stattfinden werden oder nicht. Doch was in einem Horoskop wirklich zu ersehen ist, ist die Lebensfülle, die ein Mensch in sich trägt, all die Möglichkeiten, die ihm individuell zur Verfügung stehen um am Ende dieser körperlichen Reise den Lebenserfüllenden Duft mitnehmen zu können. Wie kann sich eine solche Lebensfülle realisieren? Darauf gibt es nur eine Antwort: durch das Fühlen unseres inneren Wesens, unserer Seele, um dieses Licht, diese Wesenskraft in die Welt bringen zu können und die Welt zu ihr. Unter diesem Aspekt lässt sich der Aszendent als der Ausdruck der jeweiligen individuellen Wirklichkeit, des Wesens eines Menschen beschreiben.
Die Welt ist eine Einheit, eine Gesamtheit, die aus den verschiedenen individuellen Aspekten aller Individuen zusammengesetzt ist. (so wie der Leib aus all seinen Organen und Energetischen Wechselspielen). Der Aszendent der Welt würde dann ihre wirkliche strukturelle Beschaffenheit spiegeln. Die Welt, so wie sie ist in der jeweiligen Zeitlichkeit betrachtet wird durch die Wirklichkeit der einzelnen Individuen bestimmt. Sie sind verantwortlich für die Welt, sie pflegen und hegen sie, nehmen sie aus, verwüsten sie und so weiter. Also die Welt sind wir und wir sind die Welt. Der Aszendent schlüsselt sich so zu einer Tür zur Wirklichkeit auf und spiegelt den Duft, die Essenz des gerade Erreichten im Menschen wieder. Ein bisschen schwierig zu verstehen. Anders gesagt kann man den Aszendenten wie einen Filter betrachten durch den alle Bestandteile des Horoskops und der äußeren Welt gefiltert werden. Das was dann an Essenz übrig bleibt, das ist die Wirklichkeit unseres Wesens.
Wir wissen, dass das Horoskop ein in sich geschlossener Kreis ist. Nun gibt es in diesem Kreis eine Tür, den Aszendenten. Das ist die Tür, gleich links, wenn wir auf den Kreis schauen. Vor dieser Tür werden alle Gedanken, Gefühle, Vorstellungen und Tätigkeiten gesammelt, bis sie einen sinnvollen Ausdruck in der Welt finden können. Wann immer diese Tür geöffnet wird, kommt das zutage, was aus all dieser Ansammlung herausgefiltert wurde, die Essenz, der Duft. Insofern kann sich alles nur in einem Kreislauf bewegen, ewig, denn sonst würde all unser Potential an Ideen, Möglichkeiten, Gefühlen, Visionen überall hinfließen und ein Leben von bedeutungsloser, zusammenhangloser Zerstreuung wäre gegeben. Der geschlossene Kreis hat einen kleinen persönlichen Zugang zu der Welt, die Tür des Aszendenten damit sich unsere Kraft konzentrieren kann und ein sinnvoller Ausdruck geschaffen werden wird. So wird der Aszendent zu einem Filter, durch den die Menschen Kontrolle über sich selbst gewinnen und sich auch auf sich selbst besinnen können.

Das Wesen des Menschen in seinem tiefen Inneren setzt sich aus Aspekten von Persönlichem und Unpersönlichem zusammen. Das Bewusstsein der Menschen ist auf das Äußere, die Welt gerichtet. Durch den Aszendenten finden beide Aspekte in der Mitte zusammen und so ist die Balance von Innenwelt und Außenwelt gewährleistet. Während unseres ganzen Lebensweges nehmen wir viele Dinge in uns auf und senden auch viele aus. Es ist ein ständiger Prozeß von Geben und Nehmen, in dem wir uns befinden, auch wenn wir diesen nicht willentlich vollziehen. Dieser Prozeß von Geben und Nehmen, Yin und Yang formt unsere Persönlichkeit. Wenn wir den Kontakt, die Konzentration zu unserem inneren Wesen verlieren, dann identifizieren wir uns mit der Außenwelt, mit der Umgebung. Wir stecken in Persönlichkeitsrollen fest und erfüllen die Erwartungen der Umwelt. Der Aszendent stellt ständig die fließende Verbindung zwischen innen und außen her und durch ihn, als schützenden Filter strömt das ein, was sinnvoll ist und alles andere wird ausgefiltert. Wir kennen das alle, nehmen wir mehr in uns auf, als wir ausdrücken können, sind wir überfordert, und der Lebensfluß gerät aus dem Gleichgewicht. Wir fühlen uns schwer. Wir haben soviel in uns behalten, dass es immer trüber und unübersichtlicher um uns herum wird. Verausgaben wir uns, indem wir mehr nach außen geben, als in uns einströmt, werden wir schwach und durchscheinend. Die Lebensfülle besteht weder nur in der Passivität (dem Empfangen von äußeren Eindrücken) noch nur in der Aktivität (dem Ausdrücken des Inneren nach Außen), sondern ist eine ständig fließender Strom der sich zwischen beiden Polen bewegt.
Die Planeten am Himmelszelt sind wir Empfänger von universeller Energie, die Kräfte werden durch den Filter Aszendent gesandt um zuviel und zuwenig zu relativieren. Die Lebensfülle trägt in sich, dass die Menschen ihr Dasein auf der Erde erfüllen, das sie alles was aus dem Selbst, dem Inneren hervorgeht auf das große und ganze beziehen können, das alles empfängt. So wird der Aszendent zum Pol unseres Horoskops. Ein Fixstern unseres Bewusstseins. Über den Aszendenten sind wir imstande uns verbunden zu fühlen mit dem Universum. Ein Teil des ganzen zu sein. Durch den Aszendenten können wir zu allem eine Verbindung herstellen was wir aus dem universellen Bewusstsein zu nehmen oder zu geben haben.

Die Welt erfüllt ihre Folge von Ereignissen, ob wir das wollen oder nicht, es geschieht. Nicht alle Ereignisse der Welt sind für uns bestimmt. In der Mitte zwischen Innen und Außen zu leben, was das Menschsein als solches symbolisiert heißt selektiv nur das aufzunehmen, was für den individuellen schöpferischen Ausdruck gebracht wird. Sich selbst zu reflektieren, den Aszendenten zu integrieren, oder im Leben bewusst einzusetzen bedeutet, dass er zu dem Bewusstseinspunkt wird, durch den jedes Individuum seine schöpferische Rolle im sich ewig wandelnden Bild findet, welches sein Leben umgibt. Somit wird der Aszendent zur wichtigen Bühnenrolle in diesem Leben. Er ist der Dirigent in der Art und Weise, wie wir unser Schicksal hier auf Erden erfüllen. Die tür, durch die neue Erfahrungen helfen können, negative Muster die auf unsere Seele lasten zu überwinden, umzugestalten zu erlösen.






Funny - Gallery
Gymnastik - Galerie
Yoga - Galerie

Witzige Bilder - ...
Ein Desktopspiel,...
Zum Valentinstag ...
Hiebe für Diebe: ...
BSE live hörbar g...

unisein