|  Home |  Gutschein |  BuchShop |  Gästebuch |  Kontakt |  Kalender
 






Sie befinden sich hier:  Startseite / Ernährungsweisen
Ernährungsweisen & Ernährungstypen
 
Ernährungsweisen

Vollwerternährung 

Bei dieser Ernährung besteht das Bestreben, dass der Mensch in Einklang mit der Natur kommen soll und damit eine ökologisch verträgliche Nahrung zu sich nimmt. Es werden nur Lebensmittel gekauft, die zu den gegebenen Jahreszeiten abgebaut werden können und keinerlei Treibhausprodukte.

Die Lebensmittel werden nur von ökologisch kontrollierten oder biologisch-dynamischen Anbauern bezogen, um die Schadstoffbelastung durch Aufnahme der Nahrungsmittel und die Abfallprodukte so gering wie möglich zu halten.

Vollwerternährung ist eine ballaststoffreiche, vegetarische Kost, die durch Milch, Eier, Fisch und Fleisch ergänzt wird.
Auf weißes Mehl, Raffinadenzucker, Kochsalz, Aromastoffe, Frucht- und gesüßte Getränke , raffinierte Öle und Fette, Schweineschmalz und Innerein wird verzichtet. Diese Nahrungsmittel sind aufgrund ihrer Zubereitung wertlos geworden und haben kaum noch Nährwerte. Koffein, Nikotin, Alkohol und Süßigkeiten werden eingeschränkt bis vermieden.


Makrobiotische Ernährung

Ist die Ernährungslehre von Mischo KUSHI geb. 1926 in Japan die als Grundlage besagt, das zu der richtigen Auswahl und Zubereitung der Nahrung das Verständnis der Naturgesetze, der Ordnung des Universum notwendig ist. Die Makrobiotik lehrt, das durch das was der Mensch zu sich nimmt die Beschaffenheit von Körper , Geist und Seele verändert wird. Demzufolge wurde ein regelrechter Ernährungsplan zusammengestellt, der das Gleichgewicht des energetischen Haushalts von Körper , Geist und Seele gewährleisten soll. Dieser Ernährungsplan gliedert in folgende Bestandteile auf:

Hauptbestandteil ist das Vollkorngetreide das mit 50-60% das Gesamtvolumen umfasst.
Frisches Gemüse als tägliche Nahrung zu 25-30%.
Bohnen 10% als tägliche Nahrung.
Suppen im Volumen von 5-10% täglich.
Meeresgemüse im täglichen Volumen von 5%.

Zusätzliche Ernährungsergänzungsmittel in kleinen Rationen sind: Fisch und Meerestiere, Obst, nach Jahreszeit , Nüsse und Samen.

Die Menge, das Volumen und die Proportionen der Nahrungsmittel werden den individuellen Bedürfnissen eines jeden angepasst die sich nach Umweltbedingungen, Klima und Wetter, Alter, Geschlecht, Konstitution, gesellschaftliche und persönliche Erfordernisse unterscheiden.

Essen bedeutet in dieser Lehre die ganze Umwelt in sich aufzunehmen und die Einteilung der Nahrungsmittel in Yin und Yang ist die unerlässliche Voraussetzung für die Gestaltung einer ausgewogenen Ernährung.


Trennkost

"die neue Aera der Gesundheit" begann 1983 mit dem Ernährungskonzept von dem amerikanischen Arzt Howard Hay auch genannt Hollywood-Diät.
Er entwickelte die Theorie, das alle Nährstoffe ein anderes Verwertungsmilieu benötigen .
Kohlenhydrate werden in der basischen Umgebung besser verdaut und Einweiße in der sauren.
Werden beide Nahrungsmittelbestandteile gleichzeitig konsumiert kommt es zu einer unvollständigen Verwertung derer.
Dadurch bilden sich schädigende Säuren im Körper und durch diese Übersäuerung kann es zu Krankheiten im Körper kommen.

Er teilte die Lebensmittel in drei Gruppen:
Eiweißgruppe, Kohlenhydratgruppe und neutrale Gruppe.
Durch die Einteilung und die strikte Trennung von Eiweiß und Kohlenhydrate soll der Körper in ein balanciertes Säure-Basenverhältnis kommen und dort verweilen können.
Wissenschaftlich wurde diese Theorie bislang nicht belegt. Jedoch ist diese Trennkost eine gesunde Form der Ernährung, da die Nahrung möglichst Naturbelassen , roh und schonend zubereitet zu sich genommen werden sollte. Auf Süßigkeiten und Alkohol sollte weitestgehend verzichtet werden.


Fünf-Elemente-Nahrung

Eine Ernährungslehre nach den Fünf-Elementen der traditionellen chinesischen Medizin, die seit über 3000 Jahren eine wesentliche Rolle spielt. Gekocht wird nach dem maßgeblichen Fütterungszyklus der Fünf-Elemente. Es ist jener Zyklus, der anzeigt wie die Energie im Körper zirkuliert.

1. Holz nährt Feuer
2. Feuer nährt und wird zu Erde
3. Erde kristallisiert und wird Metall
4. Metall, Mineralien beleben das Wasser
5. Wasser nährt das Holz.

Gekocht wird nach diesem Zyklus, das heißt im Uhrzeigersinn werden alle Zutaten die vorher den jeweiligen Elementen zugeordnet wurden, in dieser Reihenfolge in das Essen gegeben.

Die Grundlage des Kochens nach den Fünf-Elementen ist alle Elemente in einer Mahlzeit zu vereinen. Dadurch wird das Essen harmonisch und wirkt sich positiv schwingend auf unser gesamtes Energiesystem und Wohlbefinden aus.
Anhand einer Tabelle welches Lebensmittel inklusive Gewürze, Kräuter und Saucen welchem Element entsprechen, ist die Zubereitung sehr einfach.

Die Nahrungsmittel sollten aus biologischem Anbau sein und bei Fleisch ist auf Artengerechte Haltung zu achten. Je weniger Fleisch gebraucht wird desto besser.
Milchprodukte sollten möglichst naturbelassen, direkt vom Bauern bezogen werden und Süßungsmittel sind Vollrohrzucker, Ahornsirup, Honig und Gerstenmalz.

Die vegetarischen Ernährungstypen

Ovo-(Eier)-Lacto-(Milchprodukte)-Vegetarier
ernähren sich von pflanzlichen Lebensmitteln, sowie Milchprodukten und Eiern jedoch nehmen keinerlei toter tierischer Substanzen zu sich.

Lacto-Vegetarier
Ernähren sich wie Ovo-Lacto-Vegetarier nehmen jedoch keinerlei tierisches Eiweiß zu sich.

Veganer
Ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Lebensmitteln und nehmen keinerlei tierische Produkte zu sich, nicht einmal Honig.






Funny - Gallery
Gymnastik - Galerie
Yoga - Galerie

Witzige Bilder - ...
Ein Desktopspiel,...
Zum Valentinstag ...
Hiebe für Diebe: ...
BSE live hörbar g...

unisein