|  Home |  Gutschein |  BuchShop |  Gästebuch |  Kontakt |  Kalender
 






Sie befinden sich hier:  Startseite / Rationalismus

Rationalismus

DescartesRené Descartes ist in dem Glauben, dass durch die Anwendung der mathematischen Grundsätze auf die empirischen Wissenschaften die Erkenntnisse zur Natur erlangt werden. Er geht davon aus, dass die Strukturen der Wirklichkeit sich dem Geiste offenbaren. Das Fundament seiner Erkenntnis ist das Wissen um die eigene Existenz: „Ich denke, also bin ich.“
 

Spinoza

Baruch de Spinoza „Gott und der Kosmos sind ein und dasselbe“, konzipiert Metaphysik und Ethik nach dem Vorbild der Geometrie und betont das die menschliche Vorstellung von Dingen die richtige sei.
 

LeibnitzGottfried Wilhelm Leibniz „wir leben in der besten aller möglichen Welten“, postuliert als unteilbare Grundelement des Universums und Teile einer prästabilisierten Harmonie die sogenannten Monaden. Gott garantiert, dass sie sinnvoll zusammenwirken. Aus Gottes Perspektive die Welt betrachtet, wäre zu erkennen, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben.
 

 

Giambattista VicoGiambattista Vico „Das Wahre und das Gemachte entsprechen einander“, stellt seine Zweifel heraus, dass die Wirklichkeit so erkennbar sei, wie sie ist. Er legt sein Augenmerk auf die Möglichkeit wahrer Erkenntnis in der Geschichte, die vom Menschen gemacht und daher verständlich sei. Blaise Pascal „Das Ich ist hassenswert“, distanziert sich ebenso wie Vico von Descartes indem er zum Ausdruck bringt: Mit Vernunft allein sei weder die Welt noch Gott zu erkennen.
 






Funny - Gallery
Gymnastik - Galerie
Yoga - Galerie

Witzige Bilder - ...
Ein Desktopspiel,...
Zum Valentinstag ...
Hiebe für Diebe: ...
BSE live hörbar g...

unisein